Skip to main content

Mountainbiking in der Toskana

So unterschiedlich die Radler, so unterschiedlich sind auch die Anforderungen an eine Strecke: Manche Radfahrer kennen nichts Schöneres als in relativ flachen Gebieten Radwanderungen zu unternehmen, andere fühlen sich nur dann wohl, wenn sie mit ihren Crossrad über Stock und Stein und am besten noch mit unterschiedlich anspruchsvollen Geländepassagen fahren können. Die gute Nachricht: Für nahezu alle Ansprüche bietet die Toskana aufgrund ihrer Vielfältigkeit geeignete Strecken.




Ob man sein Rad aus Deutschland mitnimmt, eines vor Ort ausleiht oder gar mit dem Rad nach Italien fährt, bleibt jedem selbst überlassen. Einmal in der Toskana angekommen hat man nun die Qual der Wahl: Geht es in schwieriges Gelände wie zum Beispiel in die Monti Metaliferi? Steht der Sinn eher nach Mountainbiken in den Hügeln jenseits der Maremmaebene? Oder lieber doch eine entspannte Genießertour durch das Chianti? Möglich wäre es beispielsweise auch, die Ansprüche zu kombinieren und zuerst etwas durchs Gelände zu fahren, um die Radwanderung dann entspannt auf relativ ebener Strecke ausklingen zu lassen.

Bedenkenlos befahren kann man in der Toskana die wenig frequentierten Landstraßen mit abwechslungsreichen Steigungen, verfügbar sind aber auch Feld- und Wanderwege und selbst ausgewiesene und markierte Radstrecken. Informationen und Tipps zu möglichen Strecken gibt beispielsweise die Federazione Italiana Amici della Bicicletta, der italienische Radfahrerverband.

Mountainbiking in der Toskana

Mountainbiking in der Toskana @iStockphoto/Gorfer

Gerade bei Fahrten im Gelände ist es wichtig, Karte und Kompass mitzuführen, da man sich in der Macchia leicht verfahren kann. Achten Sie bei der Planung der Strecken darauf, dass Distanzangaben leicht irreführen können: Fünf Kilometer Luftlinie sind in stark hügeligem Terrain keineswegs fünf gefahrene Kilometer. Ebenfalls beachten sollte man, dass die Radsaison bei angenehmen Temperaturen zwar schon im März beginnt, die Temperaturen am Morgen und am Abend aber noch empfindlich abkühlen können – es ist also auf entsprechende Bekleidung zu achten. Befolgt man diese grundlegenden Tipps, steht einer Tour beispielsweise durch die wundervoll sanften Hügel, die Maremma oder entlang der Weinstraße nichts mehr im Wege.

Top Artikel in Toskana aktiv