Skip to main content

Getränke in der Toskana

Kein Essen ist perfekt ohne die richtigen Getränke und so wollen wir uns nun den typisch toskanischen Getränken widmen. Unnötig zu fragen, was das bekannteste Erzeugnis der Toskana ist, oder? Die sehr guten Weinlagen ermöglichen die Produktion von Weinen von Weltrang und so wundert es nicht, dass viele Menschen hier gern das eine oder andere Glas Wein zum Essen trinken. Dabei sollte man schon wissen, was man im Glas hat und zu welchen Aromen das Ganze harmoniert. Hier also eine kleine toskanische Weinkunde: Der Chianti ist wohl das Aushängeschild der Toskana, es gibt allerdings einen Unterschied zwischen Chianti und Chianti Classico: Der Classico stammt aus dem Kernanbaugebiet und unterliegt strengeren Kontrollen, er ist der qualitativ bessere Wein. Erkennungszeichen für einen Classico ist der Gallo Nero, der schwarze Hahn auf Goldgrund auf dem Etikett. Der Chianti schmeckt nicht jedem sofort, weil er einen relativ hohen Tanningehalt aufweist. Allerdings hat er eine wunderschöne rubinrote Farbe und kommt sehr würzig daher. Ältere Chiantis sind weicher als jüngere.
Eine interessante Entwicklung ist der Super-Toscaner: Einige Weingüter haben sich bewusst gegen ein Prädikat, das mit einigen Auflagen für den Winzer verbunden ist, entschieden und experimentieren lieber etwas mit ihrem Wein herum. Das Ergebnis sind häufig Spitzenweine, die aber als vergleichsweise teure Tafelweine verkauft werden.




Wein in der Toskana

Wein in der Toskana @iStockphoto/Alexander Chaikin

Natürlich ist Wein nicht das einzige Getränk, das die Einwohner der Toskana gern zu sich nehmen – er steht aber sehr weit vorn auf der Beliebtheitsskala. Daneben sind auch Grappa und Kräuterschnaps, Obstbrand und Kaffeespezialitäten Dauerbrenner in den Top Ten der beliebtesten Getränke. Na dann: Salute!

Top Artikel in Toskana Infos