Skip to main content

Montecatini Terme

Die Besonderheit von Montecatini Terme ist schon am Namen ablesbar: Es handelt sich dabei um den wohl größten und elegantesten Kurort der Toskana. Das Heilbad ist weit über Italiens Grenzen hinaus bekannt, selbst Könige und Stars aus Kunst und Kultur reisten schon zum Auskurieren ihrer Leiden mit Hilfe der Tettuccio-Quelle an. Trinkkuren und Schlammbäder verhalfen angeblich schon vielen von ihnen zu besserer Gesundheit und mehr Wohlbefinden.




Die Architektur und Anlage von Montecatini Terme ist kaum mit der anderer toskanischer Städte vergleichbar: Den Mittelpunkt der Stadt bildet der weitläufige Kurpark, der von den exklusivsten Kureinrichtungen umgeben ist. Rundherum gruppieren sich neun Termen, die jede ein individuelles Angebot offerieren und im Zusammenspiel keine Wünsche offen lassen sollten. Da Montecatini Terme ein eher exklusiver Ort mit dementsprechendem Preisniveau ist, sind auch die Kultur- und Freizeiteinrichtungen darauf abgestimmt: Elegante Cafés und exklusive Parfümerien wechseln sich ab mit gediegenen Bekleidungsgeschäften und exquisiten Galerien. Abgerundet wird das Angebot mit Trabrennen und Modenschauen, Kongressen und hochkarätigen Konzertreihen.

Es ist übrigens durchaus erlaubt, die Termen als Besucher zu betreten. Die außergewöhnliche und manchmal eigenwillige Architektur beeindruckt Besucher dabei ebenso wie die verwendeten exklusiven Materialen und die Weitläufigkeit der Anlagen, die eleganten Wandelhallen hinter den Kolonnaden laden zu ausgiebigen Spaziergängen ein.

Montecatini Terme

Montecatini Terme @iStockphoto/stocknshares

Ein völlig anderes Bild bietet sich, wenn man die Standseilbahn „la funivia“ an der Nordostecke des Kurparks zum weiter oben gelegenen Stadtteil Montecatini Alto nimmt. Allein schon die Fahrt offenbart grandiose Ausblicke, die mit Erreichen der zauberhaften Altstadt ihren Höhepunkt finden. Neben einem atemberaubenden Panorama bietet das mittelalterliche Montecatini Alto beispielsweise auch romantisch verwinkelte Gassen, die Wehranlagen der mittelalterlichen Festung sowie schöne kleine Cafés und Blumen wohin das Auge auch schaut.

Übrigens: Montecatini Terme gilt nicht nur als eines der berühmtesten Thermalbäder Europas, es hat auch den Ruf, Mekka des Jugendstils zu sein – was sich vor allem in der Architektur der einzelnen Termen manifestiert hat.

Top Artikel in Städte und Regionen in der Toskana