Skip to main content

Massa-Carrara

Der nördlichste Zipfel der Toskana ist die Massa-Carrara, die Marmor-Provinz der Region. Hier wird der weltberühmte Carrara-Marmor abgebaut, hier findet sich Marmor auch überall im Stadtbild wieder. Aber nicht nur Marmor fasziniert die Besucher dieses Fleckchens, auch die Lunigiana, ein Hochtal, zieht viele neugierige Wanderer und Touristen auf der Suche nach Entspannung und Ruhe an. Und die finden sie dort auch in dieser waldreichen, schroffen Gegend mit ihren wilden Bächen und ihren beeindruckenden Felsformationen, auf denen in schwindelerregender Höhe so manche Burg thront.




Einen besonderen Anblick bietet Garfagnana, Hochtal und „Grand Canyon Italiens“. Von dort aus meint man, in der Ferne die schneebedeckten Gipfel der Apuanischen Alpen zu sehen – aber das ist eine optische Täuschung, in Wahrheit sind die „Schneefelder“ der Marmor.

Carrara-Marmor

Carrara-Marmor @iStockphoto/Kelly Borsheim

Die Apuanischen Alpen verlaufen parallel zu Thyrrenischen Küste, die über wundervolle, weiße Sandstrände verfügt. Das Gebirge reicht dabei fast bis ans Meer, so dass sich dem Besucher ein beeindruckender Anblick bietet. Von hier aus gelangt man ganz leicht und schnell zur Versilia, der Riviera der Toskana.

Top Artikel in Städte und Regionen in der Toskana